Wie benutzt man einen Wagenheber?

Ein Wagenheber ist ein Muss für jeden Autobesitzer. Warum? Er dient für unterschiedliche Zwecke. Ein professioneller Wagenheber ist nicht nur für Autobastler und Autoschrauber hilfreich, sondern ist auch praktisch, wenn man mit einer Panne liegen geblieben ist. Oft wird die Pannenhilfe gerufen, obwohl man einen platten Reifen leicht selbst wechseln kann. Auch für einen Sommer- oder Winterreifenwechsel gehen viele Leute in eine Werkstatt und zahlen jedes Mal dafür, obwohl Sie ganz einfach das Geld sparen können, indem Sie Ihre Reifen eigenständig wechseln.

Welcher Wagenheber ist der beste für mein Auto?

Nicht jeder Typ ist für jedes Auto geeignet! Aber worauf sollten Sie beim Kauf achten? Dies sind die wichtigsten Punkte: Gewicht: Sie suchen ein Modell für unterwegs? Oder einen den Sie leicht verstauen können? Dann achten Sie vor allem auf das Gewicht. Ein schweres Modell ist für den Transport nicht praktisch. Profilhöhe: Rangierwagenheber sind mit unterschiedlichen Profilhöhen erhältlich. Wichtig ist die Mindesthöhe beim Kauf zu prüfen. Es gibt extra flache Typen, aber auch spezielle Arten, welche für SUVs verwendet werden können. Kapazität: Da das Auto wird nur an einem Punkt vom Boden angehoben. Die maximale Traglast muss daher nicht dem Gesamtgewicht des Fahrzeugs entsprechen. Ein Autoheber mit einer Kapazität von 1,5 Tonnen kann beispielsweise ein Fahrzeug mit einem Gewicht von 3 Tonnen anheben.

Verschiedene Typen

George Tools Wagenheber für unterwegs

• Kleiner Wagenheber für unterwegs

Kraftmeister Wagenheber extra flach

• Professioneller Rangierwagenheber mit extra niedrigem Profil

George Tools Stempelwagenheber 4 Tonnen

• Stempelwagenheber für den Wohnwagen oder das Wohnmobil

Wo platzieren Sie einen Wagenheber?

Beachten Sie, dass Ihr Fahrzeug auf einer harten und ebenen Fläche steht und stellen Sie ihn unter das Auto. Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, wo sich die Aufbockpunkte befinden, sonst könnte das Auto beschädigt werden. Normalerweise befinden sich die Aufbockpunkte unter dem Fahrzeug, auf Höhe der Türen. Dies ist jedoch von Auto zu Auto unterschiedlich und daher sollten Sie immer die Bedienungsanleitung konsultieren, um die richtigen Aufbockpunkte zu finden.

Wie benutzt man einen Wagenheber?

Vergewissern Sie sich, dass das Fahrzeug an einem sicheren Ort steht und ziehen Sie die Handbremse an. Dadurch wird verhindert, dass Ihr Fahrzeug beim Aufbocken wegrollen kann. Für zusätzliche Sicherheit können Sie die Räder auch mit Unterlegkeilen blockieren. Dann stellen Sie den Wagenheber unter das Auto. Wenn dieser in der richtigen Position ist, können Sie mit dem Aufbocken des Fahrzeugs beginnen. Heben Sie das Fahrzeug, indem Sie den Griff nach oben und unten bewegen, bis das Rad vom Boden abhebt. Stellen Sie zur Sicherheit immer Unterstellböcke auf, wenn Sie das Fahrzeug aufgebockt haben. Am Ende senken Sie das Auto langsam wieder ab. Dies geschieht bei jedem Produkt auf unterschiedliche Art und Weise, aber meistens durch Öffnen des Ventils auf oder durch Drehen der Stange. Der Wagenheber senkt das Fahrzeug dann sanft ab.

Achtung! Verwenden Sie den Wagenheber immer in Kombination mit Unterstellböcken, wenn Sie an oder unter einem Kfz arbeiten möchten.

Categories: Kundenservice DE Mehr Produktinformationen